GEMEINDE GOTTES in PFORZHEIM


Gemeinde Gottes
Heilige Schrift
Dreieinigkeit
Sünde
Erlösung
Wiedergeburt
Siegesleben
Heiligung
Angehörigkeit
Verordnungen
Heilung
Endgericht
Obwohl wir Menschen verschiedener Herkunft sind, haben wir ein einheitliches Ziel:
zur Ehre Gottes ein heiliges und gerechtes Leben auf Erden zu führen.
GEMEINDE GOTTES
Wir sind Gemeinde Gottes, weil es der Name ist, der in der Bibel der Gemeinde des neuen Testaments gegeben wurde (Apg. 20,28; 1. Kor. 1,2 und 1. Kor. 15,9).

Durch das Tragen dieses Namens bringen wir auch zum Ausdruck, wer der Gründer und Erhalter dieser Gemeinde ist (Matth. 16,18).

Es ist für uns auch der Name, der alle Kinder Gottes einschließt, die wiedergeboren sind. In dem wir diesen Namen tragen, erklären wir uns mit Ihnen allen verbunden. Die Einheit der Kinder Gottes dieser einen Gemeinde ist für uns sehr wichtig.

Wir legen großen Wert darauf, dass die Bibel die einzigste Richtschnur in Glaubensfragen ist. Sie ist unser Glaubensbekenntnis. Den Erwartungen der Bibel versuchen wir in allem gerecht zu werden; dabei bauen wir nicht auf eigene Kraft, sondern verlassen uns auf die Kraft und Führung des Heiligen Geistes.


Nachfolgende Punkte sind eine Zusammenstellung einiger der wichtigen Lehren der Bibel, für die wir einstehen:

HEILIGE SCHRIFT
Die Bibel ist Gottes inspiriertes, heiliges Wort, verbindlich als Richtschnur für alle Fragen in Bezug auf göttliche Lehre und Lebenswandel (Matth. 28,20; 2. Tim. 3,16.17)

DREIEINIGKEIT
Gott offenbart sich als Dreieinigkeitswesen im Vater, Sohn und Heiligen Geist (Matth. 28, 19)

SÜNDE
Der Mensch wurde von Gott in Heiligkeit erschaffen, willigte aber aufgrund der Versuchung und seines freien Willens in die Sünde. Alle Menschen kamen dadurch unter die Sünde zu stehen (Röm. 5, 12)

ERLÖSUNG
Jesus Christus gab als wahrhaftiger Gott und wahrhaftiger Mensch mit dem Kreuzestod sein Leben dahin, damit wir von der Sünde erlöst werden können (1. Petr. 1,18. 19)

WIEDERGEBURT
Jeder Mensch muss sich in Reue und aufrichtiger Buße zu Gott wenden, um das Heil seiner Seele, die Wiedergeburt, zu erleben (Apg. 2,38)

SIEGESLEBEN
Die Erlösung befähigt uns, ein Siegesleben über die Sünde zu führen (Röm. 6,14-18; 1. Joh. 3,6)

HEILIGUNG
Eine weitere Erfahrung für Kinder Gottes ist die Heiligung durch den Heiligen Geist (Joh. 14, 16. 17)

ANGEHÖRIGKEIT
Alle wahrhaft wiedergeborene Menschen (Kinder Gottes) gehören zur Gemeinde Gottes. Der Augenblick der Annahme beim Herrn ist auch der Augenblick der Aufnahme in die Gemeinde. Der Herr selbst ist die Tür zur Gemeinde. Die Führung des “Mitgliedsbuches” (Lebensbuches), d.h. das Eintragen, sowie Ausstreichen hat sich der Herr selbst vorbehalten (Apg. 2,47; Luk. 10,20; Ps. 87;6)

VERORDNUNGEN
Der Herr gab seiner Gemeinde 3 Verordnungen - keine Sakramente -, die wir befolgen:

1. Die Taufe der Gläubigen (Mark. 16,16)
2. Die Fusswaschung (Joh. 13,14. 15)
3. Das Abendmahl (Luk. 22, 19. 20)

HEILUNG
Der Herr heilt auch heute noch die Kranken, die im Gebet glaubens- und vertrauensvoll zu ihm kommen (Mark. 11,24; Jak. 5,14. 15)

ENDGERICHT
Mit dem jüngsten Tag kommt das Ende der Welt, an dem alle Toten - die Gläubigen und Ungläubigen - auferstehen und alle Menschen gerichtet werden. Der jüngste Tag ist der letzte Tag und somit der Beginn der Ewigkeit (Matth. 25,31. 32; Joh. 5,28. 29)